Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Martin Burkhard
30. October 2013

Besuch des IMTM-Teams & ModLab in Bochum

Am 17. Oktober fand in Begleitung von Prof. Dr. Michael Koch ein Treffen zwischen der Forschungsgruppe Kooperationssysteme und dem Lehrstuhl für Informations- und Technikmanagement am Institut für Arbeitswissenschaft (IMTM) unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Herrmann an der Ruhr-Universität Bochum statt. Der Besuch bot allen Teilnehmern die Gelegenheit ihre jeweiligen Forschungsarbeiten vorzustellen, sowie sich über gemeinsame und zukünftige Forschungsaktivitäten auszutauschen.

Unser besonderes Interesse galt dem Labor für Moderationstechniken (ModLab), das mit einem großen interaktiven Wandbildschirm und angebundenen Tablets Diskussions- und Entscheidungsprozesse unterstützt. Im Fokus der Untersuchungen des ModLabs steht die Art und Weise wie Menschen das ModLab alleine oder in der Gruppe benutzen. Zu diesem Zweck sind Kameras und Mikrofone an verschiedenen Positionen im Labor integriert, die über eine spezielle Software aufgezeichnet und ausgewertet werden kann.

Als zentrale Anwendung für den großen interaktiven Wandbildschirm wurde der SeeMe-Editor vorgestellt, das die speziellen Anforderungen der Modellierungsmethode SeeMe abbildet, mit dem Ziel die Darstellung sozio-technischer und semi-strukturierter Aspekte von Kommunikations- und Kooperationsprozessen zu unterstützen.

Seitens der Forschungsgruppe Kooperationssysteme konnten wir mittels der ModLab-Umgebung demonstrieren, wie Informationen aus sozialen Netzwerken mittels CommunityMirrors und der Fishification Aquarium App visualisiert und greifbar erlebt werden können. Für die Integration der Inhalte aus sozialen Diensten kam dabei unsere CommunityMashup-Lösung zum Einsatz. CommunityMashup aggregiert und filtert Daten aus Sozialen Netzwerken wie z. B. Twitter, dem Referenzmanagement-Dienst Mendeley für wissenschaftliche Veröffentlichungen und Web Blogs und stellt sie angebundenen Anwendungen bereit.

 

Weitere Informationen zu den jeweiligen Forschungsprojekten sind verfügbar unter:

 

Antwort/Kommentar