Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Alexander Richter
5. März 2013

CSCM bei der Konferenz Professionelles Wissensmanagement

Am 15.3. werden wir in Passau im Rahmen der zweijährlich stattfindenden Konferenz Professionelles Wissensmanagement (WM 2013) zwei Papiere unserer Gruppe vorstellen, ein Modell zum IT-gestützten interpersonellen Wissensaustausch und die Ergebnisse einer Interview-Studie zur digitalen Zusammenarbeit in jungen, innovativen Unternehmen.

Ein Modell zum IT-gestützten interpersonellen Wissensaustausch
Das Modell wurde von unserer Gruppe im Rahmen der Anforderungsanalyse für ein neues Kooperationssystem eines weltweit agierenden Technologiezulieferers erarbeitet. Es integriert zwei komplementäre Zielsetzungen des IT-gestützten Wissensmanagements: das sichtbar machen von Experten und das Unterstützen des regelmäßigen Austauschs zwischen Wissensträgern. Das Modell ermöglicht die Sicherstellung einer strukturierten Betrachtung von Kriterien zur Optimierung von IT-Komponenten, die die Expertensuche und -vernetzung in einem Unternehmen unterstützen sollen.
Das Papier kann hier heruntergeladen werden.

Wissensintensive, digitale Team-Zusammenarbeit in jungen, innovativen Unternehmen – Eine qualitative Interview-Studie
IT-Werkzeuge zur Unterstützung oder Ermöglichung verschiedener Arten von wissensintensiver Team-Zusammenarbeit erfreuen sich großer Verbreitung. Insbesondere Werkzeuge aus dem Bereich der Social Software werden verstärkt auch in Unternehmen eingesetzt. In diesem Papier stellen wir die Ergebnisse einer Interview-Studie vor, die Erkenntnisse zum Zusammenarbeitskontext und dem eingesetzten Werkzeug-Mix bei jungen, innovativen Unternehmen ohne „Altlasten“ liefert. Sie erlaubt einen Ausblick darauf, welche Anforderungen und Erwartungshaltungen Mitarbeiter an eine Arbeits- und Werkzeuglandschaft in den kommenden Jahren stellen werden.
Das Papier kann hier heruntergeladen werden.

Antwort/Kommentar