Home
Universität der Bundeswehr München

SkiBaserl reloaded

Vorgeschichte
In den Jahren 2008 bis 2010 haben die Projektpartner Innovationsmanufaktur GmbH und Forschungsgruppe Kooperationssysteme in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Skiverband (DSV), der Technischen Universität München und dem Olympiastützpunkt Bayern im Rahmen eines vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft geförderten Projektes die Wissens- und Ideenmanagementplattform „Skibaserl“ entwickelt, Wiki-basiert umgesetzt und im Bereich Ski Alpin des DSV eingeführt. Das SkiBaserl sollte den Austausch der beteiligten Akteure (Trainer, Athleten, Funktionäre, Wissenschaftler) fördern und die gebündelte Ablage und Bereitstellung des vorhandenen Wissens an einem zentralen Ort ermöglichen.

SkiBaserl reloaded
Das Skibaserl hat sich in der täglichen Anwendung im Bereich Ski Alpin fest etabliert und gilt bis heute als Vorreitermodell im Deutschen Spitzensport. In den vergangen Jahren konnten umfangreiche Erfahrungen mit dem System gesammelt und Optimierungspotenziale identifiziert werden.
Mittlerweile haben sich die technischen Möglichkeiten Kooperationsunterstützung in zweierlei Hinsicht gravierend verändert:

  • Einerseits wurden die verfügbaren Plattformen kontinuierlich weiterentwickelt. Heute gibt es Software-Lösungen, die den Nutzeranforderungen besser gerecht werden können, als das für das Skibaserl verwendete TWiki.
  • Andererseits haben mobile Endgeräte, wie Smartphones und Tablets, völlig neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet und bieten deutlich umfangreichere Möglichkeiten des mobilen Zugriffs auf Informations- und Kommunikationsangebote.

Dieser Entwicklung soll nun Rechnung getragen werden, indem aufbauend auf den Erfahrungen mit dem Skibaserl eine neue Plattform für Wissens- und Ideenmanagement aufgebaut wird.
Darüber hinaus wird das System in der zweiten Generation neben dem Bereich Ski Alpin auch die Disziplinen Skisprung und Langlauf/Biathlon/Nordische Kombination integrieren. So wird es in der neuen Plattform sowohl einen gemeinsamen, disziplinenübergreifenden als auch geschlossene, disziplinenspezifische Bereiche geben.
Die Umsetzung der Arbeitspakete (Anforderungsanalyse & Auswahl, Bereitstellung und Konfiguration der Plattform, Qualitätssicherung, Einführung) erfolgt in enger Zusammenarbeit der Projektpartner Forschungsgruppe Kooperationssysteme, Innovationsmanufaktur und Ghostthinker.