Home
Universität der Bundeswehr München

Christian Herzog, MBA

Externer DoktorandProfilbild Christian Herzog

Kontakt

E-Mail: christian.herzog@unibw.de
XING:   Profil von Christian Herzog

Vita

Nach seinem Abitur im Jahr 2004 studierte Christian Herzog Wirtschaftsinformatik in dem neu eingeführten Bachelor-Studium an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Während des Studiums arbeitete er bei der Robert Bosch GmbH im Bereich „Materialwirtschaft –  IT- und Querschnittsaufgaben“ und unterstütze dabei u.a. den Aufbau des Intranets der Abteilung, den Support des SAP R/3-Systems oder die Einführung von SAP am Standort China. Sein Studium beendete er erfolgreich im März 2008 mit der Thesis „Aspekte des Ubiquitous Computing im Büro des 21. Jahrhunderts“.

Anschließend absolvierte er seinen Master of Business Administration an der Steinbeis Hochschule Berlin. Das Studium ist als Projekt-Kompetenz-Studium aufgebaut, d.h. dass die Theorie mit einer Stelle als Assistent der Geschäftsleitung bei der EquityStory AG ergänzt wurde. In seiner Master-Thesis behandelte er das Thema „Markterschließung des neuen Geschäftsbereichs Online Corporate Communications der DGAP mbH”. Nach dem Abschluss im Februar 2010 war für Ihn schnell klar, dass er seine bisherige Erfahrung in einer Forschungsarbeit ergänzen und vertiefen möchte.

Mit dieser Motivation kam er Mitte 2010 zur Universität der Bundeswehr München und der Forschungsgruppe Kooperationssysteme um Prof. Koch und beschäftigte sich dort mit dem Thema Social Software und Enterprise 2.0. Durch das gemeinsame Forschungsinteresse führten seine Wege Anfang 2012 zur Universität Osnabrück und dem Team um Prof. Hoppe. Zusammen mit Dr. Alexander Richter und Melanie Steinhüser von der Uni Osnabrück wurde eine Arbeitsgruppe zur Erfolgsmessung von Social Software ins Leben gerufen.

Neben den Forschungstätigkeiten ist Herr Herzog Managing Director der EQS Web Technologies Pvt. Ltd, einer Tochtergesellschaft der EQS Group AG. Zu seinen Projekten gehören u.a. die Realisierung von Online-Berichten und Unternehmenswebseiten sowie die Entwicklung von innovativen Web-Services.

Forschung

Sein Forschungsinteresse konzentriert sich auf das Thema Evaluation von Social Software in der internen Unternehmenskommunikation. Im groben geht es dabei um die Frage wie ein Bewertungssystem für Social Software gestaltet werden muss, um den Nutzen für die Kollaboration in Unternehmen zu messen und welche Effekte durch den Einsatz von Enterprise Social Software (ESS) entstehen.