Home
Universität der Bundeswehr München

Aktuelle Beiträge

Geschrieben von: Anna Kötteritzsch
14. September 2016

Workshop „Urban und Digital“ auf der MuC 2016

Am 5. September 2016 haben wir auf der Fachtagung Mensch und Computer 2016 einen Workshop organisiert, in welchem sich Experten des Bereichs Mensch-Technik-Interaktion zusammenfanden, um gemeinsam den Einsatz digitaler Technologien im urbanen Raum zu diskutieren.

Insgesamt 12 Teilnehmer aus den Fachbereichen Informatik, Psychologie, Design, Gesundheitswissenschaften und Architektur nahmen am Workshop teil. Nach der Sammlung von Erfahrungen und Herausforderungen in der Mensch-Computer-Interaktion (MCI) mit Fokus „urbaner Raum“ wurden drei Fallbeispiele im Rahmen von Kurzvorträgen vorgestellt.

Dabei stellte Julian Fietkau von der Forschungsgruppe Kooperationssysteme in seinem Vortrag das Projekt UrbanLife+ vor und zeigte am Beispiel von smarten städtebaulichen Objekten zum einen auf, wie die städtebauliche Infrastruktur im urbanen Raum mit einem digitalen Informationsraum verknüpft werden kann und verdeutlichte zum anderen, wie diese „Smartifizierung“ die Teilhabe älterer Menschen am städtischen Leben fördern kann.

In den Vorträgen wurde deutlich, dass die Ansätze alle zum Großteil auf Community-basierte Informationssysteme setzen. Hieraus sowie aus der Diskussion ging hervor, dass sich dies auf die Bedeutung von sozialen Strukturen bzw. der sozialen Gemeinschaft im urbanen Raum zurückführen lässt. Mit der Digitalisierung geht dadurch ein Zugang zu „Crowd-Intelligence“ einher. Des Weiteren wurden Gemeinsamkeiten in der Betrachtung der Zielgruppen sowie des urbanen Kontextes deutlich.

Am Nachmittag wurden dann in Kleingruppen einzelne Fragestellungen fokussiert, zu denen jeweils interaktiv Herausforderungen in der MCI im urbanen Raum betrachtet und Lösungsansätze dazu erarbeitet wurden. Auf dem Bild sehen Sie links Julian Fietkau, der das Projekt im Rahmen des Workshops vorgestellt hat und in der Mitte Anna Kötteritzsch, die als Moderatorin durch den Workshop geleitet hat.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die intensive Mitarbeit und die anregende Diskussion der Thematik und hoffen auch in Zukunft gemeinsam an urbaner Technologie arbeiten zu können.

Geschrieben von: Michael Koch
31. August 2016

Michael Koch Sprecher des FB MCI in der GI

Zum 24.08.2016 hat Prof. Dr. Michael Koch die Sprecherrolle im Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik (GI) übernommen.

Der Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion (FB MCI) hat das Ziel, die Arbeiten zum Thema Mensch-Computer-Interaktion innerhalb der GI zu fördern und zu bündeln, Aktivitäten der ihn tragenden Fachgruppen zu koordinieren, nach außen zu vertreten und die Kooperation mit angrenzenden Fachgesellschaften zu pflegen.

Neben der Tagungsreihe Mensch und Computer sind die Digitale Bibliothek zu MCI und die Zeitschrift i-com – Journal of Interactive Media wichtige Säulen des Fachbereichs MCI.

Geschrieben von: Michael Koch
28. July 2016

Aktuelle Bachelor- und Masterarbeitsthemen

Die Mitglieder der Forschungsgruppe Kooperationssysteme am Institut für Softwaretechnologie der Fakultät für Informatik bieten wieder verschiedene Bachelor- und Masterarbeitsthemen rund um Web 2.0, Ubiquitous Computing (Multi-Touch, Multi-User) und Mobile Computing an.

Leisten Sie mit Ihren Abschlussarbeiten einen Beitrag zu verschiedenen größeren Projekten z.B. der Einführung von Sozialen Netzwerkplattform in Bundeswehr oder Industrie, der Realisierung von Daten-Mashup-Lösungen (CommunityMashup) oder der Gestaltung einer interaktiven Touch-Screen/Touch-Tisch-Anwendung zur Unterstützung von Communities (CommunityMirror).

Vorschläge für mögliche Themenstellungen finden Sie unter
http://www.kooperationssysteme.de/studierende/abschlussarbeiten/
Sie können aber auch gerne mit den Mitarbeitern der Foschungsgruppe direkt Kontakt aufnehmen und ein für Sie zugeschnittenes Thema besprechen.

Geschrieben von: Jan-Mathis Schnurr
4. July 2016

Research plus in München

Jan-Mathis Schnurr spricht am Donnerstag, 21. Juli 2016, zur Erfolgsmessung von Enterprise Social Software mit Mixed Methods. Der Vortrag ist Teil der Reihe Research plus der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF). Veranstaltungsort ist die Niederlassung in München

Das Programm der Abendveranstaltung beinhalt folgende Vorträge:

  • Dr. Benedikt Köhler (DataLion GmbH): Marktforschung für Außerirdische und Roboter
  • Jan-Mathis Schnurr (Universität der Bundeswehr München): Erfolgsmessung von Enterprise Social Software mit Mixed Methods
  • Andreas Wittenberg (Lightspeed GMI): Visuelle Kommunikation in der Marktforschung: Erste Ergebnisse aus der Suche nach den perfekten Icons
  • Dr. Gregor Jawecki (HYVE Innovation Research): Open Innovation: Innovationsmodelle im Wandel

Jeder Beitrag dauert maximal 15 Minuten – damit möglichst viele Impulse in die späteren Unterhaltungen mitgenommen werden können. Research plus findet regelmäßig in sechs großen deutschen Städten statt, ist nicht kommerziell und für Besucher nach vorheriger Anmeldung kostenlos.

Geschrieben von: Jan-Mathis Schnurr
27. June 2016

Herausgeberband Enterprise Social Networks erschienen

Enterprise Social Networks 2016Der Herausgeberband “Enterprise Social Networks: Erfolgsfaktoren für die Einführung und Nutzung – Grundlagen, Praxislösungen, Fallbeispiele” ist nun sowohl als eBook als auch als Softcover-Ausgabe erhältlich. Bezugsmöglichkeiten sind Springer und Amazon.

Thema sind Erfolgsfaktoren für die Implementierung und den Betrieb von Enterprise Social Networks. Der erste Teil umfasst akademische Beiträge zur aktuellen Forschung. Die Beiträge im zweiten Teil liefern Konzepte aus der Praxis im Fokus. Der dritte Teil betrachtet Anwendererfahrungen in Form von Fallstudien.

Die Forschungsgruppe Kooperationssysteme ist mit dem Kapitel “Auf dem Weg zur vernetzten Organisation: Ein Plädoyer für professionelles Community Management in der digitalen Transformation” beteiligt. Die Autoren sind David Wagner, Jan-Mathis Schnurr, Susanne Enke und Ben Ellermann.

 

Geschrieben von: Michael Koch
9. June 2016

Community Mirror-Demo am Tag der Bundeswehr

TagDerBundeswehrWDD-singleAm 11.6.2013 findet an der Universität der Bundeswehr München im Rahmen des Tages der Bundeswehr 2016 ein Tag der Offenen Tür statt – siehe das detaillierte Programm dazu.

Die Forschungsgruppe Kooperationssysteme steuert zu den vielfältigen Demonstrationen auch eine Demonstration des CommunityMirror Projektes bei.

In der Demonstration des CommunityMirrors für den Tag der Bundeswehr haben wir zusammen mit der Alumni-Gruppe der Universität und dem Weiterbildungsinstitut casc Informationen rund um Alumni und Alumni- Veranstaltungen aufbereitet und interaktiv verfügbar gemacht. Kommen Sie vorbei und probieren Sie die Anwendung aus!

Geschrieben von: Michael Koch
27. May 2016

Jahrestagung des Forschungszentrums Cyber Defence

Am 15. und 16. Juni 2016 findet im Audimax der UniBw M die Jahrestagung des Forschungszentrums Cyber Defence statt – mit vielen hochkarätigen Sprechern und Workshops zu verschiedenen Aspekten des Themas.

Gäste sind herzlich willkommen!

Nähere Informationen zur Veranstaltung und das Programm der beiden Tage finden sich unter https://www.code.unibw-muenchen.de/veranstaltungen.

Geschrieben von: Michael Koch
22. April 2016

Veranstaltung Living in Digital Ecologies

Die Informatik durchdringt die Lebenswelten und verändert auf weitreichende Weise die Art wie wir arbeiten und leben. Das Zusammenwachsen von innovativer IT mit den Lebens- und Arbeitspraktiken der Menschen stellt eine neue Gestaltungsherausforderung dar.

Vor diesem Hintergrund gewinnt das Forschungsfeld ‘Human Computer Interaction’ innerhalb der Informatik zunehmend an Bedeutung.

Um Ihnen einen Einblick in die vielfältigen Forschungsaktivitäten in diesem Arbeitsgebiet zu verschaffen, stellt der Fachbereich Mensch Computer Interaktion (MCI) der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hierzu am 2. Juni 2016 ab 17:00 Uhr neue Konzepte und Innovationsansätze aus unserer Community heraus vor.

Dabei werden auch zwei Projekte der Forschungsgruppe Kooperationssysteme präsentiert – der CommunityMirror und der Elderly Interaction & Service Assistant (ELISA).

Diskutieren Sie hierzu u.a. mit Dr. Andreas Goerdeler (BMWi) und GI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer bei unserem Symposium zum Thema “Living in Digital Ecologies”.

Eine detaillierte Agenda des Programms und eine Anmeldemöglichkeit finden sind ab sofort unter
www.gi.de/mci

Geschrieben von: Michael Koch
18. April 2016

Neuer Mitarbeiter Julian Fietkau

Wir begrüßen recht herzlich Julian Fietkau als neuen Mitarbeiter in unserem Team! – http://www.kooperationssysteme.de/personen/fietkau/

Herr Fietkau wird das Projektteam im Projekt UrbanLife+ ergänzen und dort an der Gestaltung und Evaluation von Mensch-Technik-Interaktion im Urbanen Raum arbeiten – voraussichtlich im Zusammenhang mit unseren Meta-Projekten CommunityMirrors und CommunityMashup. Fachlicher Hintergrund von Herrn Fietkau ist ein Master in Informatik von der Universität Hamburg mit einem zusätzlichen Bachelor in Mensch-Computer-Interaktion.

Geschrieben von: Jan-Mathis Schnurr
10. March 2016

CSCM gewinnt GOR Poster Award 2016

Die Forschungsgruppe Kooperationssysteme (CSCM) gewann vergangene Woche in Dresden den GOR Poster Award 2016. Ausgezeichnet wurde “Mixed-Method Approaches in Enterprise Social Software Evaluation” von Jan-Mathis Schnurr , Christina Bülow und Sebastian Behrendt.

Das Poster thematisiert Enterprise Social Software und zeigt, wie durch eine systematische Kombination von Evaluationskriterien und Erhebungsmethoden die Validität und Aussagekraft von Evaluationen verbessert werden kann. Das Poster liefert einen Überblick, wie sich mit Erhebungsmethoden wie Netzwerkanalysen, standardisierten Befragungen und teilstrukturierten Interviews jeweils unterschiedliche Evaluationskriterien vertiefen lassen. Bei der Konzeption einer Evaluation sollten demnach zunächst Evaluationskriterien und anschließend dazu passende Erhebungsmethoden ausgewählt werden.

Hintergrund und Datengrundlage des Posters sind Erkenntnisse der CSCM aus den drei Fallstudien Allianz Social Network, San-Netz und ConnectLw. Alle drei Fallstudien behandeln den Einsatz von Enterprise Social Software in großen Organisationen.

Der GOR Poster Award wird im Rahmen der General Online Research, der Jahreskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) vergeben. Die Veranstaltung thematisiert seit 1997 neuen Entwicklungen, Anwendungen und Konzepte aus der Online-Forschung und der Marktforschung. Forschende von Hochschulen, Instituten und Unternehmen aus dem In- und Ausland nehmen an der Konferenz teil.

Das Poster “Mixed-Method Approaches in Enterprise Social Software Evaluation” soll in Kürze im Archiv der General Online Research zur Verfügung stehen.