Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Jan-Mathis Schnurr
20. January 2016

Verlängerung des San-Netz-Projektes

Seit dem Jahr 2011 stehen dem Personal des Sanitätsdienstes der Bundeswehr mit dem San-Netz internetbasierte Kommunikationswerkzeuge für Führung, Bildung und Wissenschaft zur Verfügung. Nach einer Entwicklungs- und Pilotphase unter Führung der Forschungsgruppe Kooperationssysteme wird das San-Netz seit 2013 vollständig durch die Sanitätsakademie der Bundeswehr (SanAkBw) betrieben. Die Forschungsgruppe Kooperationssysteme begleitet das Projekt weiterhin wissenschaftlich.

Die SanAkBw ist eine der ersten militärischen Einrichtungen, die strategisch Konzepte des Enterprise 2.0 nutzt. Eine aktuelle Evaluation der Forschungsgruppe Kooperationsysteme zeigt, dass immer mehr Sanitätsoffiziersanwärter und auch Sanitätsoffiziere das San-Netz nutzen. Genutzt wird das San-Netz vor allem als schnelle und einfache Informationsquelle zu Bundeswehrthemen und zur Vernetzung. Die im San-Netz integrierten Dienste zur Aus- und Weiterbildung werden von den Mitgliedern sehr gut angenommen.

Auch in den kommenden Jahren soll das San-Netz den Transfer von Wissen und die Zusammenarbeit unter Mitarbeitern fördern, die Qualität von Aus- und Weiterbildung verbessern sowie das emeinschaftsgefühl innerhalb des Sanitätsdienstes stärken. In diesen Zielen wird die SanAkBw weiterhin mit der Forschungsgruppe Kooperationssysteme zusammenarbeiten.

Neben der Weiterentwicklung der Plattform liegt der Fokus der Zusammenarbeit hauptsächlich auf Themen rund um die Nutzenorientierte Dokumentation, das Community Management sowie der weiteren Evaluation der Plattformnutzung. Die größte Aufgabe für alle Mitarbeiter im Projekt wird im kommenden Jahr die Umstellung auf eine für mobile Anzeigegeräte wie Smartphones oder Tablets optimierte Softwarebasis darstellen.

Antwort/Kommentar