Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Sebastian Behrendt
1. December 2015

Veröffentlichungen für ICIS 2015 und HICSS 2016

Im Dezember 2015 und Januar 2016 finden zwei bedeutende Konferenzen aus dem Bereich Wirtschaftsinformatik statt, an denen sich die Forschungsgruppe Kooperationssysteme mit insgesamt sechs Beiträgen beteiligt.

Vom 13.-16.12. stellen wir in Fort Worth, Texas, bei der International Conference on Information Systems (ICIS 2015) drei Studien vor, die sich alle dem Thema „Innovation & Social Networking“ widmen:

Behrendt, S.; Klier, J.; Klier, M.; Richter, A.; Wiesnet, K.: The Impact of Formal Hierarchies on Enterprise Social Networking Behavior.
Die Studie beschreibt den Einfluss formaler Unternehmenshierarchien auf das Vernetzungsverhalten von Mitarbeitern. Wir zeigen das Enterprise Social Networks zwar hierarchieübergreifende Kommunikation ermöglichen, aber dass der Einfluss der Hierarchien zumindest Anfangs noch sehr groß ist und somit eher in der eigenen Eben kommuniziert wird.

Ciriello, R.; Richter, A.: Idea Hubs as Nexus of Collective Creativity in Digital Innovation.
Im Papier wird gezeigt, welche Möglichkeiten Mitarbeiter aus zwei Software-Unternehmen nutzen um sich zu vernetzen und somit Innovationen voranbringen.

Herzog, C.; Richter, A.; Steinhüser, M.: Towards a Framework for the Evaluation Design of Enterprise Social Software.
Aus Interviews mit Experten aus 29 Unternehmen haben wir ein Rahmenwerk abgeleitet, das das Design der Evaluation von Enterprise Social Software (ESS) ermöglicht.

Vom 5.-8.1. stellen wir auf Kauai bei der Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS 2016) drei weitere Studien vor – ebenfalls aus dem Bereich „Innovation & Social Networking“.

Ciriello, R.F.; Richter, A.; Schwabe, G.: Designing an Idea Screening Framework for Employee-driven Innovation.
In der Studie wird ein Informationssystem vorgestellt, das die Evaluation und Weiterentwicklung von mitarbeitergetriebenen Ideen ermöglicht.

Herzog, C.; Richter, A.: Use Cases as Means to support the Appropriation of Enterprise Social Software.
Am Fallbeispiel des Münchner Unternehmens EQS AG wird gezeigt, wie Use Cases die Einführung von Enterprise Social Software (ESS) unterstützen können, die sich aufgrund der Nutzungsoffenheit von ESS oft als Herausforderung darstellt.

Richter, A.; Hetmank; C.; Klier, J.; Klier, M.; Müller, M.: Enterprise Social Networks from a Manager’s Perspective.
Eine Interview-Studie mit 15 Führungskräften zeigt, welche Herausforderungen bzgl. der Einführung und Nutzung von Enterprise Social Software gesehen werden.
*** Diese Studie ist auch für einen Best Paper Award nomminiert. ***

Alle Studien finden Sie auch in unserer Publikationsliste.

Antwort/Kommentar