Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Alexander Richter
27. April 2012

Allianz und Forschungsgruppe Kooperationssysteme München verlängern Forschungskooperation

Von August bis Dezember 2011 haben wir das Enterprise 2.0-Projektteam der Allianz Deutschland AG bei der Anforderungsanalyse und Auswahl einer Corporate Social Software unterstützt.

Wie im Februar 2012 auch in den Medien bekannt gemacht wurde befindet sich das Allianz Social Network (ASN) nun in einer Pilotphase mit 400 Nutzern. Ziel dieser Pilotphase ist es bei allen Beteiligten (vom Vorstand über den Betriebsrat bis hin zu den Nutzern in mehreren Testfeldern) ein noch besseres Verständnis für die Nutzungsmöglichkeiten einer solchen Plattform zu entwickeln. Obwohl bereits verschiedene andere Beispiele von Unternehmen bekannt sind, die auf ein Social Network setzen, kann man der Allianz in ihrem Vorgehen durchaus eine Vorreiterrolle zusprechen.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir die Allianz in dieser wichtigen Phase, in der insbesondere die Evaluation der Nutzung und das Community Management eine große Rolle spielen, weiterhin im Rahmen einer Forschungskooperation unterstützen können. Dabei wird u.a. eine neu entwickelte Methode zur Erfolgsmessung zum Einsatz kommen und wir sind sehr auf die ersten Ergebnisse der nächsten Wochen gespannt.

(Weiterführende Informationen zum Projekt Allianz)

Antwort/Kommentar