Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Michael Koch
14. März 2012

Forschungsprojekt San-Netz – Ausweitung der Zielgruppe und neue Nutzungsszenarien

Im Jahr 2011 wurde mit der Pilotierung des SanOA-Netzes eine zeitgemäße und flexible Kommunikationsumgebung für alle Sanitätsoffizieranwärter in Deutschland geschaffen. Aktuell hat die Umgebung bereits über 900 registrierte Mitglieder, davon über 800 SanOA und bereits 25 aktive Sanitätsoffiziere.

Seit Ende 2011 arbeitet nun ein größeres interdisziplinäres Forschungsteam, bestehend aus Mitgliedern der Gruppe Lernen und Lehren mit Medien und der Forschungsgruppe Kooperationssysteme an der Universität der Bundeswehr München, daran die existierende Umgebung für das gesamte Sanitätswesen auszubauen.

Das Ziel ist, eine Plattform zu schaffen, die sowohl den Sanitätsoffizieren, als auch weiterhin den Sanitätsoffiziersanwärtern den Alltag erleichtert, sie beim fachlichen Austausch untereinander unterstützt und den nachhaltigen Aufbau einer gemeinsamen Wissensbasis ermöglicht.

Basierend auf den Erkenntnissen bei der Entwicklung und wissenschaftlichen Begleitung des SanOA-Netzes wurden Interviews mit aktiven Sanitätsoffizieren geführt und dabei die Bedürfnisse der neuen Zielgruppe identifiziert. Neben diesen spezifischen Bedürfnissen der neuen Zielgruppe sollte dabei auch untersucht werden, welche Potentiale sich aus einer gemeinsamen Umgebung ergeben und welche soziotechnischen Voraussetzungen vorliegen. Unter anderem wurden aus den Interviews verschiedene Nutzungsszenarien identifiziert, die nun in kleineren Gruppen erprobt und später im Jahr breit ausgerollt werden sollen.

Antwort/Kommentar