Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Michael Koch
14. April 2011

Bericht vom Koblenzer Forum für Business Software 2011

Am 12.4.2011 hat in Koblenz wieder mal das Koblenzer Forum für Business Software stattgefunden – natürlich mit Beteiligung der Forschungsgruppe Kooperationssysteme.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass KoFoBiS, das mit dem Vorgänger-Event eXperience in Basel auf eine über 10-Jährige Tradition zurück blickt, seit diesem Jahr seine Fokus erweitert hat und neben ERP- und CRM-Systemen auch Social Software in Unternehmen (es heisst dort “kollaborative Technologien”) betrachtet. Nachdem “Business Software” als Oberbegriff für alle Arten von Anwendungssoftware steht, die in Unternehmen oder anderen Organisationen zur Unterstützung der Organisation im Einsatz sind, ist das nur sinnvoll. Und nachdem wir mit dem Enterprise 2.0-Fallstudiennetzwerk schon einige Vorarbeit zur Dokumentation von Enterprise 2.0-Fallstudien geleistet haben, ist es nur sinnvoll diese Erweiterung von KoFoBiS zusammen anzugehen.

Das diesjährige KoFoBiS und insbesondere das dazu erschienene Buch war deshalb eine Gemeinschaftsarbeit der Forschungsgruppe Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Koblenz-Landau (Prof. P. Schubert, Prof. S. Williams) und der Forschungsgruppe Kooperationssysteme an der Universität der Bundeswehr München (Prof. M. Koch).

Folgende Enterprise 2.0-Fallstudien sind für KoFoBiS 2011 erhoben worden:

Dazu findet sich im Buch auch noch ein sehr schöner Beitrag von Sue Williams mit dem Titel “Das 8C-Modell für Kollaborative Technologien”. Basierend auf den berühmten 3Cs von Ellis wird ein Modell vorgestellt mit einem Kern zur Unterstützung der Projektebene von Enterprise 2.0-Projekten (durch Strukturierung von Technologien in Kommunikation, Kooperation, Koordination und Inhaltskombination) und einem Teil zur Unterstützung/Strukturierung der Herausforderungen auf der Organisationsebene.

Schließlich ist noch zu erwähnen, dass am Rande von KoFoBiS 2011 das University Competence Centers (UCC) for Collaborative Technologies powered by IBM (UCC-CT) an der Universität Koblenz-Landau offiziell eröffnet worden ist. Nach dem Beispiel der SAP University Competentence Center soll hier erstens einmal Lotus-Software für die Nutzung in Universitäten gehostet werden sowie Lehrmodule dazu entwickelt und bereitgestellt werden.

Weitere Berichte zur Veranstaltung finden sich auf der Website zu KoFoBiS oder inzwischen auch schon auf anderen Blogs, wie z.B. bei schaeferblick.wordpress.com.

Antwort/Kommentar