Home
Universität der Bundeswehr München
Geschrieben von: Michael Koch
28. January 2008

CFP Doktorandenseminar auf der Tagung Mensch und Computer 2008

Ziel der von der Fachgruppe CSCW veranstalteten Doktorandenseminare ist es, Doktoranden, die in verschiedenen Fachgebieten an computerunterstützter Kollaboration arbeiten, eine Möglichkeit zum Austausch zu geben. Das CSCW-Doktorandenseminar 2008 ist als “Doctoral Consortium” der gesamten Tagung Mensch und Computer 2008 (http://www.vielmehr.org/muc/) ausgerichtet. Es sind also Bewerber zu allen Themenbereichen der Tagung eingeladen. Neben den Doktoranden nehmen an der Veranstaltung erfahrene Wissenschaftler und Praktiker aus dem Bereich “Mensch und Computer” teil.

Das Doktorandenseminar wird von Prof. Dr. Stephan Lukosch (FernUniversität in Hagen) organisiert. Als Moderatoren für das Seminar agieren in diesem Jahr:

  • Prof. Dr. Jörg Haake (FernUniversität in Hagen)
  • Prof. Wolfgang Prinz, PhD (RWTH Aachen und Fraunhofer FIT)
  • Prof. Dr. Jürgen Ziegler (Universität Duisburg-Essen)

Teilnehmer / Bewerbung

Interessierte Teilnehmer arbeiten gerade an einer Dissertation im Themenbereich der Tagung “Mensch und Computer” oder haben eine solche gerade abgeschlossen. Da die Anzahl der Teilnehmer für das Doktorandenseminar beschränkt ist, sollen interessierte Teilnehmer bis zum 08. Juli 2008 einen Kurzbeitrag zu ihrer Dissertation (Motivation, Problemstellung, Lösungsweg, (Zwischen-)Ergebnisse) auf maximal vier Seiten (Formatvorlage der Mensch-und-Computer-Konferenz, http://www.vielmehr.org/muc/downloads/Autorenrichtlinien_mc2008.dot) einreichen. Die Kurzbeiträge sollen als Microsoft Word oder PDF Dokument per E-Mail an Stephan Lukosch (stephan.lukosch@fernuni-hagen.de) gesendet werden. Aus den eingereichten Beiträgen wählt das Moderatoren- und Organisationsteam dann die Teilnehmer aus (Benachrichtigung bis spätestens zum 22. Juli 2008)

Ablauf

Das Seminar findet als Teil der Tagung Mensch und Computer 2008 am Sonntag, den 07. September 2008, in Lübeck statt. Während des Seminars stellen sich die Doktoranden (kurz) gegenseitig die jeweiligen Arbeiten vor und es besteht ausreichend Zeit zur Diskussion untereinander und mit den Moderatoren.

Antwort/Kommentar